DSC00061 rennenDirk Banner DSC00148 rsg_start_logo

rsg|news

Packende Runden der RSG-Lizenzfahrer in Steinfurt

Am vergangenen Samstag lieferten sich einige Lizenz-Rennfahrer der RSG-Emsdetten beim Steinfurter Abendrennen heiße Duelle mit Ihren Mitstreitern.

In der Klasse der Amateure starteten Michael Eckert, Philipp Ruhmöller und Finn Ortmeier auf dem circa 1 Km langen Rundkurs. Das Feld startete bereits mit einer enormen Geschwindigkeit in die erste Runde. Das Traditions-Rennen in Steinfurt wurde am Samstag zum bereits 35. Mal vom Nachbarverein, der RSV Friedenau, ausgerichtet.

Das Rennen der Amateure war mit 61 Gesamt-Kilometern auf einer circa 1 Kilometer langen Runde zu absolvieren. Für die Zuschauer, direkt in der Steinfurter Innenstadt, ein schönes Spektakel, welches bei sommerlichen Abendtemperaturen sehr gut besucht war.

Die Zuschauer bekamen an diesem Abend viel geboten. Für das leibliche Wohl sorgten Bierstände und zahlreiche lokale Anbieter. Packende Rennszenen und ein großes Starterfeld rundeten, die perfekt organisierte Sportveranstaltung des RSV Friedenau, ab. 

Michael Eckert ging bereits mehrfach, auf dem Rundkurs des Steinfurter Abendrennens, an den Start, kennt die Strecke gut. Auch die Passagen mit Kopfsteinpflaster und die 90-Grad-Kehren liegen dem Emsdettener. Eckert platzierte sich direkt zu Anfang des Rennens unter den ersten Fahrern und gab diese Position auch lange Zeit nicht wieder her. Zum Ende hin wurde die Geschwindigkeit durch die Konkurrenz jedoch nochmals angezogen und Eckert fiel zurück ins große Mittelfeld der Starter. Hier fuhr Eckert sein Tempo und auch, durch ein kleineres technisches Problem an seiner Rennmaschine, ließ Eckert sich nicht mehr abhängen. Er beendete das Rennen mit einer hervorragenden 23. Platzierung bei insgesamt über 40 Startern.

Philipp Ruhmöller, ebenfalls RSG-Lizenzfahrer, und Teammitglied des HEW Racing-Teams, startete in derselben Klasse, wie Eckert, sparte jedoch zu Anfang etwas an Kraft ein. Im Laufe des Rennens fuhr Ruhmöller dann in Zusammenarbeit mit seinen Teamfahrern ein vorbildliches Rennen. Alle HEW-Starter fuhren taktisch klug und konnten damit Kräfte einsparen. Das Resultat konnte sich, nach 61 Kilometern dann auch sehen lassen, denn Ruhmöller platzierte sich, nach einem grandiosen Schluß-Sprint auf Platz 14.

Ähnlich erging es Finn Ortmeier, ebenfalls am Start für die RSG Emsdetten, zugehörig dem Rollinck Racing Team Steinfurt/ Münster, führ mit seiner kompletten Mannschaft das Rennen der Amateure. Ortmeier brachte sich, direkt nach dem Start, gut ein und leistete für seine Teamkollegen gute Arbeit. Am Ende reichte es, nach erfolgreichem langem Zielsprint für Ortmeier zu Platz 18 der Gesamtwertung.

Dass es sich beim Radsport im Renneinsatz durchaus um einen Team-Sport handelt, zeigen die Ergebnisse von Ortmeier und Ruhmöller. Beide Fahrer fuhren im Dienste ihrer Teammitglieder und verhalfen diesen damit zu einer vorderen Platzierung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Infos siehe Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere