rennenDirk DSC00061 rsg_start_logo DSC00148 Banner

rsg|news

RSG richtet 11. Lauf des Weser-Ems-Cup in Emsdetten aus

Am 10.12.2017 richtet die Radsportgemeinschaft Emsdetten ihr 5. Cyclocrossrennen im Rahmen des Weser-Ems-Cup aus.

 

Gerne unterstützt die Sparkasse Emsdetten Ochtrup diese sportliche Veranstaltung, des Emsdettener Vereins, auch in diesem Jahr als Hauptsponsor. So trafen sich einige Radsportler mit Heino Hausfeld (Marketingleiter der Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup) zur offiziellen Präsentation des neuen Plakates in den Räumen der Hauptstelle in Emsdetten. Ohne ein Sponsoring wäre eine Veranstaltung, wie diese, in Emsdetten nicht umsetzbar, betont Yvonne Altepost (Kassenwartin der Radsportgemeinschaft). Die Radsportgemeinschaft dankt daher all ihren Sponsoren schon im Vorfeld. 

Am Renntag selbst wird es einige Neuerungen geben. Die Strecke mit vielen technischen Highlights wird wieder in Austum (Meinerts Brook), um den Bereich der Finnenbahn, gesteckt. Nach einigen Anpassungen im Rennverlauf verspricht dieser noch spannendere Positionskämpfe aber auch alt-bewährte Schwierigkeiten (wie z.B. das „Sandfeld“ an der Schule).

 

Es wird in verschiedenen Rennklassen gestartet, so dass es ab dem ersten Startschuss des Hobby-Rennens um 10.00 Uhr am laufenden Band packende Rangkämpfe, Starts und Zielsprints geben wird. Es starten jeweils die Jugendklassen (Jungen und Mädchen U15,U17 und U19 –unter 15 Jahren/17 Jahren/19 Jahren), die Hobbyklassen (Kids, 50Plus, 40Plus, Frauen) und die Lizenzklassen (Masters und Elite).

Spannung und Nervenkitzel in landschaftliche winterlicher Umgebung sind jedoch noch nicht alles, was die Radsportgemeinschaft zu bieten hat.

Wie gewohnt wird jeder Besucher und Teilnehmer mit kalten und heißen Getränken und selbstgebackenem Kuchen und Bratwurst zum kleinen Preis versorgt.

Zum ersten Mal in diesem Jahr werden die Verpflegungsstände nicht auf der Zufahrtstrasse zur Finnenbahn aufgebaut, sondern im Innenhof der Johannesschule an der Schützenstraße. Hier ist man näher am Geschehen und auch das, bei Fahrern und Zuschauern, sehr beliebte „Sandfeld“ auf dem Spielgelände der Johannesschule rückt näher in den Mittelpunkt. So hat der Zuschauer stets alle Rennsituationen gut im Blick, ein Besuch der gesamten Strecke steht natürlich auch hier nichts im Wege.